29.9. Visionen für Österreich

Unter dem Motto „Visionen für Österreich“ eröffnete Presse Wirtschaftschef Josef Urschitz mit einem Impulsreferat. Sein Resume´nach 20 Jahren journalistischer Beobachtung von politischer Untätigkeit und spürbarer Versteinerung im Land: „wir brauchen gar nicht über Visionen sprechen, wenn die Politik nicht endlich an den Reformen Förderalismus und Sozialpartnerschaft anpackt“; Manfred Moschner wies auf die rasant fallenden Ratings der Banken hin und beschrieb die stark ansteigende Verlagerung von Unternehmensentscheidungen nach Deutschland. In Konsequenz dieser Entwicklung bezeichnete Ernst Antensteiner sich selbst als Wirtschaftsflüchtling, da er seine Unternehmensschwerpunkte nunmehr auf Deutschland konzentriert. Das Scheuklappendenken und die politische Untätigkeit in Österreich mindern die Wettbewerbsfähigkeit zunehmend. Als mögliche Vision und Ausweg aus der derzeitigen wirtschaftlichen Stagnation in Österreich schlug er vor, nach dem Vorbild des erfolgreichen ÖFB Teamchefs Marcel Koller „internationale Kompetenz“ einzukaufen. Hans Jorda, seit vielen Jahren im internationalen Top Executive HR Geschäft tätig, hob die vielen österreichischen „Hidden Champions“ hervor, die immer noch ihren internationalen Erfolg aus Österreich heraus in die Welt tragen. Konsenz herrschte am Podium bei der Forderung nach Verjüngung im Top-Management sowohl bei Politik als auch in der Wirtschaft sowie Chancen für international gut ausgebildete Heimkehrer.

Impulsreferat Josef Urschitz, die Presse
Impulsreferat Josef Urschitz, die Presse

Moderation, Roland Adrowitzer, ORF
Moderation, Roland Adrowitzer, ORF
Es diskutierten DDr. Manfred Moschner, ACS, Aquisition Services
Es diskuierten DDr. Manfred Moschner, ACS, Aquisition Services

IMG_1619

Dr. ERnst Antensteiner, Manfred Moschner im Gespräch mit Roland Adrowitzer
Dr. ERnst Antensteiner, Manfred Moschner im Gespräch mit Roland Adrowitzer
Dr. ERnst Antensteiner, Trimetis Consulting, Hamburg
Dr. ERnst Antensteiner, Trimetis Consulting, Hamburg
Ernst Antensteiner "Die Wirtschaft braucht einen Koller"
Ernst Antensteiner „Die Wirtschaft braucht einen Koller“
Dr. Hans Jorda, Neumann "Holen wir Hidden Champions"
Dr. Hans Jorda, Neumann „Holen wir Hidden Champions“

Ursprünglicher Einladungstext:
Spar- und Konsolidierungspakete sollten die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Österreich sichern; Steuererleichterungen und Impulse für Bildungs-,Innovations-, Export-, Technologie- Offensiven sowie Strukturreformen wurden von den letzen Regierungen versprochen; Leistungsträger und Steuerzahler allerdings vermehrt mit Belastungspaketen und Geldentwertung verunsichert…Bankenskandale, Finanzmarktkrisen und überlastete Politiker tragen leider derzeit nicht zur Förderung des Stimmungsbarometers im Land bei. Dazu kommt die Flüchtlingswelle aus Syrien….bei anstehenden Wahlen blickt der Österreicher auf eine scheinbar hilflose Politik!
Der Salon Schräg beginnt im September mit einer wirtschaftspolitischen Diskussionsrunde unter dem Motto „Visionen für Österreich“.
Prominente Journalisten und erfolgreiche Unternehmer analysieren die Situation im Land und versuchen positive Akzente herauszuarbeiten; bieten quasi Ratschläge für politische Gruppierungen, Kammern, Gewerkschaften und interessierte Bürger an.
Eröffnung: Martin Schwarz, Salon Schräg
Impuls: Josef Urschitz, Die Presse
Moderation: Roland Adrowitzer, ORF
Es diskutieren: Hans Jorda, Managing Partner Neumann,
Manfred Moschner, CEO, ACS – Mergers & Aquisitions
Ernst Antensteiner,Geschäftsführer Trimetis Consulting GmbH, Hamburg
Hannes Farnleitner, Bundesminister f. wirtschaftliche Angelegenheiten a.D., Konsulent
u.v.a.
Ort: Salon Schräg, Börsegasse 6
Zeit: 29. Spetember, 18:28
Eintritt: frei
U.A.w.g. unter m.schwarz@schwarzconsult.at